OFB Gießen online

Heu­te wur­de bekannt gege­ben, dass für die Uni­ver­si­täts­stadt Gie­ßen nun ein frei ver­füg­bar und online jeder­mann nutz­ba­res OFB Gie­ßen gibt.

Gehos­tet wird die­ses Orts­fa­mi­li­en­buch (OFB) auf der Web­sei­te des Ver­ein für Com­pu­ter­ge­nea­lo­gie e. V.”. Bear­bei­ter die­ses OFB ist Axel Schmidt. Das OFB führt dabei 41.693 Per­so­nen und 10.177 Fami­li­en auf.

Der Inhalt die­ses OFB basiert auf dem Gie­ße­ner Fami­li­en­buch Teil 1 von Otto Stumpf aus dem Jahr 1974, wel­ches die Tauf-, Trau- und Beer­di­gungs­ein­tra­gun­gen der Stadt­kir­che und der Burg­kir­che in einem Zeit­raum von 1575 – 1730; ergänzt durch archi­va­li­sches und lite­ra­ri­sches Quel­len­ma­te­ri­al. Das Gie­ße­ner Fami­li­en­buch wur­de einst in 3 Bän­dern durch den Ober­hes­si­scher Geschichts­ver­ein Gie­ßen e.V.” her­aus­ge­ben und ist heu­te längst vergriffen.

Für mich per­sön­lich trifft sich die Bekannt­ga­be der Ver­öf­fent­li­chung des OFB Gie­ßen sehr gut. Die meis­ten Ahnen kom­men aus dem Raum Hes­sen; haupt­säch­lich Ecke Wetz­lar, aber auch aus Gie­ßen. Ich den­ke, in abseh­ba­rer Zeit wur­de ich im OFB Gie­ßen fün­dig wer­den, wenn ich die Ber­ge an Sei­ten von Ahnen erklom­men habe. Ich hof­fe, dass irgend­wann auch ein­mal Band 2 & Band 3 des Gie­ße­ner Fami­li­en­buch mit auf­ge­nom­men werden.

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen