Der Heilmann

Momen­tan arbei­te­te ich mich durch die Heil­mann-Linie in mei­nem end­lo­sen Stamm­baum durch. Dabei über­le­ge ich spon­tan die Bedeu­tung des Nach­na­mens HEILMANN.

HINWEIS: Wegen einen Ser­ver­wech­sels let­zen Jah­res sind lei­der alle Bil­der ver­lo­ren­ge­gan­gen. Die­ser Bei­trag ist eben­falls betrof­fen. Du wirst in die­sem Bei­trag kei­ne Bil­der sehen. Es wird ver­sucht, eini­ge Bil­der wie­der her­zu­stel­len. Solan­ge die­ser Mel­dung zu lesen ist, konn­ten ent­we­der noch kei­ne Bil­der her­ge­stellt wer­den oder es gibt kein Back­up der Bil­der mehr.

Was man HEILMANN wohl bedeu­ten? Spon­tan wür­de ich auf einen hei­len­den Mann tip­pen. Also das ist jemand, der Krank­hei­ten heilt, oder sich um das Wohl bzw. dem Heil einer Person(engruppe) küm­mert; ein Für­sor­ger sozu­sa­gen. Heu­te wür­den wir zu einem Heil­mann dem­entspre­chend Arzt, Apo­the­ker, Betreu­er oder Vor­mund sagen.

Und ganz so ung­recht habe ich auch nicht. Nach­ge­schla­gen im Duden­buch Fami­li­en­na­men – Her­kunft und Bedeu­tung von 20000 Nach­na­men” steht, dass dem Name drei Bedeu­tun­gen zu Grun­de legen:

  1. vom alten deut­schen Ruf­na­men Hei­lo
  2. aus einer alten mit­tel­al­ter­li­chen im Raum Frank­furt-Mainz-Worms belieb­ten Kose­form von Hein­rich
  3. Über­na­me zum mit­tel­hoch­deut­schem heil gesund, heil” bzw. Gesund­heit, Glück”

Anbei noch eine gra­fi­sche Dar­stel­lung des Nach­na­mens in Deutsch­land. Gut erkenn­bar ist die weit­flä­chi­ge, grü­ne Ver­tei­lung. Ein star­ke Kon­zen­tra­ti­on fin­den wir im Raum Frank­furt-Mainz-Worms, was ein Beleg für den belieb­ten Kose­form Heil ist. Fer­ner fin­den wir in der rela­ti­ven Ansicht eben­falls ein star­ke Kon­zen­tra­ti­on des Nach­na­mens HEILMANN. Was der his­to­ri­sche Grund hier­für ist, kann ich lei­der nicht sagen.

Der Name HEILMANN in sei­ner Form Heil(e) und He(y/i)lo lässt sich bis in das Jahr 1350 im Raum Frank­furt-Mainz-Worms durch Bele­ge nach­wei­sen. So fand sich Hei­le Bule im Jahr 1343 in Frank­furt. Ein Heil­man Breit­houbt­doc wur­de 1350 im Mainz doku­men­tiert und ein Heylo Her­den wur­de 1365 in Worms geboren.

Sie­he auch: Das gro­ße Buch der Fami­li­en­na­men” von Horst Nau­mann, Bas­ser­mann Verlag

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen