Die Geburtsurkunde von Bruno Arno Walter Hummig

Ende November letzten Jahres erhielt ich die Geburtsurkunde meiner verstorbenen Urgroßvaters Bruno Arno Walter Hummig. Leider fand ich erst diese Woche Zeit, mich mit diesem Dokument auseinander zusetzen.

HINWEIS: Wegen einen Serverwechsels letzen Jahres sind leider alle Bilder verlorengegangen. Dieser Beitrag ist ebenfalls betroffen. Du wirst in diesem Beitrag keine Bilder sehen. Es wird versucht, einige Bilder wieder herzustellen. Solange dieser Meldung zu lesen ist, konnten entweder noch keine Bilder hergestellt werden oder es gibt kein Backup der Bilder mehr.

Bruno Arno Walter Hummig wurde am 17. Okt. 1907 in Kötzschenbroda, Radebeul, Sachsen und den Eltern Robert Bruno Hummig und Anna Martha Hummig (geb. Werner) geboren. Er verstarb ca. drei Jahre nach meiner Geburt am 11. Nov. 1986 in Radebeul, meiner Geburtstadt.

Über meine sächsischen Vorfahren konnte ich bis nicht allzu viel heraus. Während ich von meinen hessischen, westfälischen und schweizerischen Vorfahren in das tiefe Mittelalter vorgestoßen bin, konnte ich bei den sächsischen Vorfahren nur 4-5 Generationen in die Vergangenheit vordringen. Der wesentliche Grund mag wohl daran liegen, dass die Ahnenforschungen in den Bundesländern Hessen und NRW weit erforschter sind als die Bundesländer der ehemaligen DDR generell, wo auch das Sachsenland dazuzählt.

In der nun vorliegenden Geburtsurkunde kann ich zumindest eine Bestätigung der Namen von den Eltern meines Urgroßvaters. Der Urkunde liegt auf der rechten Seite noch eine sehr lange Randbemerkung mit bei. Dieser Text ist in altdeutscher Schrift verfasst worden, welches mir beim Identifizieren der einzelnen Buchstaben und Wörter noch gewisse Schwierigkeiten bereitet. Diesen Text werde ich wohl in einigen Tagen in bestimmten Gruppen oder Foren zum Identifizieren bereitstellen. Wer den Text jedoch hier lesen kann, über dem würde ich mich freuen, wenn er seine Ergebnisse als Kommentar zu diesem Beitrag schreibt.

Im Randvermerk der Geburtsurkunde meines Urgroßvaters kann ich dabei Datum 12. September 1908 und Hinweise auf eine bekräftigte Urkunde „Nr. 48/1908“ entnehmen. Ich hoffe mich daraus, dass es hierbei um die Eheschließung von den Eltern meines Urgroßopas handelt. Dann hätte ich zumindest ein handfesten Anhaltspunkt, um die Urkunde der Eheschließung jener beiden Eltern zu erlangen und schlussends weiteres Lebensdaten jener.

Randvermerk
Randvermerk

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

3 Gedanken zu „Die Geburtsurkunde von Bruno Arno Walter Hummig“

Kommentar verfassen