Der Fund der Geburtsurkunde von Käthe Wilhelmine Hensel (geb. Metz)” aus Prinzenthal

Wäh­rend mei­ner Abwe­sen­heit von Deutsch­land hat sich anders wo eini­ges getan. So hat die Stadt­ver­wal­tung von Bydgosz­cz (Brom­berg) und Torun in Polen ihre alten preu­ßi­schen Stan­des­amt­ak­ten voll­stän­dig gestellt. Grund genug, da wie­der mal rein­zu­schau­en. Und ihre fand prompt mei­ne Urur­groß­o­ma Käthe Wil­hel­mi­ne HENSEL (geb. METZ).

Mei­ne Urur­groß­mut­ter Käthe Wil­hel­mi­ne HENSEL (geb. METZ) wur­de am 20. Novem­ber 1903 in Prin­zenthal (Wilcz­ak) gebo­ren. Bis­her wuss­te ich nur, dass der Name des Vaters Bern­hard METZ war. Jedoch kann ich nicht den Namen der Mut­ter. Mit dem Erhalt der Geburts­ur­kun­de (Ein­trag: 21. Novem­ber 1903) erhielt sich die­se Infor­ma­tio­nen. Laut der Geburts­ur­kun­de hieß die Mut­ter Augus­te METZ (geb. ANKE). Ich erfuhr zudem aus der Geburts­ur­kun­de, dass die Fami­lie in der Nakel­er­stra­ße 76 wohn­te. Mei­ne Urur­groß­mut­ter erblick­te um sechst ein­halb nach­mit­tags” (= 17:30 Uhr) das Licht der Welt.

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen