MACHHOLZ in den Bromberger Adressbüchern

Bromberger Adressbuch 1909 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ

Damals vor ca. 2 Jahren hat­te ich bere­its nach den MACHHOLZ-Vor­fahren in den Bromberg­er Adress­büch­ern gesucht. Da ich mich aktuell mit den MACHHOLZ-Vor­fahren beschäftige, dachte ich mir, führe ich diese Suche erneut aus und aktu­al­isiere meine bish­eri­gen Ken­nt­nisse. Denn es kann ja sein, dass ich etwas überse­hen haben kön­nte.

Für meine Suche habe ich die 48 kom­plet­ten Bromberg­er Adress­büch­er durch­sucht, die derzeit noch als Dig­i­tal­isate ver­füg­bar sind. Es sind die Jahrgänge 1856, 1858, 1864, 1869, 1872, 1876, 1878, 1880, 1882–1911, 1915, 1917, 1922, 1923, 1925, 1926, 1928, 1929, 1933 und 1936/37. Ich suchte nach dem Nach­na­men MACHHOLZ. Während mein­er Suche zeigte sich aber auch schnell, dass oft die sehr ähnlich/gleich klin­gende Vari­ante MACHHOLTZ in den Adress­büch­ern geschrieben ste­ht. Diese Vari­ante set­ze ich aber mit der Haupt­form MACHHOLZ gle­ich, da sowohl die Haupt­form als auch die genan­nte Vari­ante abwech­sel­nd ver­wen­det wurde.

In fol­gen­den, etwas län­geren Tabelle sind alle Fund­stellen mit Beleg aufge­führt. Die Tabelle besitzt 4 Spal­ten:

1. Die erste Spalte ist der Jahrgang des Adress­buchs.

2. Die zweite Spalte gibt die Infor­ma­tion wieder, ob ein Ein­trag im jew­eili­gen Adress­buch ist ver­füg­bar (= ja) oder nicht ver­füg­bar (=nein) ist. Fall kein Ein­trag ver­füg­bar ist, wenn alle weit­ere Ein­träge in der betrof­fene Zeile mit Strichen markiert.

3. Die dritte. Spalte gibt im Seite der Fund­stelle aus dem Adress­buch wieder. Es ist dabei die Seiten­zahl des Adress­buchs selb­st gemeint, nicht die Seiten­zahl, welche auf dem Digitalisat-Reader angezeigt wird.

4. Und die let­zte Zeile gibt einen Screenshot-Ausschnitt der Fund­stelle aus dem Adress­buch wieder. In weni­gen Fällen find­en sich zwei Ein­träge wieder.

Auftreten des Nachnamen MACHHOLZ in den Bromberger Adressbüchern

JahrgangVorhan­den (ja/nein)SeiteEin­trag (Bild)
1855nein
1858nein
1864nein
1869nein
1872nein
1876nein
1878ja70
Bromberger Adressbuch 1878 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1878 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1880ja77
Bromberger Adressbuch 1880 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1880 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1882ja69
Bromberger Adressbuch 1882 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1882 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1883ja70
Bromberger Adressbuch 1883 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1883 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1884ja77
Bromberger Adressbuch 1884 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1884 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1885ja83
Bromberger Adressbuch 1885 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1885 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1886ja89
Bromberger Adressbuch 1886 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1886 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1887ja106
Bromberger Adressbuch 1887 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1887 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1888ja115
Bromberger Adressbuch 1888 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1888 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1889ja121
Bromberger Adressbuch 1889 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1889 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1890ja124
Bromberger Adressbuch 1890 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1890 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1891nein
1892ja133
Bromberger Adressbuch 1892 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1892 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1893ja131
Bromberger Adressbuch 1893 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1893 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1894ja138
Bromberger Adressbuch 1894 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1894 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1895ja105
Bromberger Adressbuch 1895 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1895 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1896ja109
Bromberger Adressbuch 1896 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1896 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1897ja112
Bromberger Adressbuch 1897 mit dem Namenseintrag MACHHOLZBromberger Adressbuch 1897 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1897 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1898ja116
Bromberger Adressbuch 1898 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1898 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1899ja116
Bromberger Adressbuch 1899 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1899 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1900ja123
Bromberger Adressbuch 1900 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1900 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1901ja119
Bromberger Adressbuch 1901 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1901 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1902ja121
Bromberger Adressbuch 1902 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1902 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1903ja114
Bromberger Adressbuch 1903 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1903 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1904ja122
Bromberger Adressbuch 1904 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1904 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1905ja129
Bromberger Adressbuch 1905 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1905 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1906ja124
Bromberger Adressbuch 1906 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1906 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
Bromberger Adressbuch 1906 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1906 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1907ja331
Bromberger Adressbuch 1907 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1907 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1908ja364
Bromberger Adressbuch 1908 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1908 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1909ja364
Bromberger Adressbuch 1909 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1909 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1910ja372
Bromberger Adressbuch 1910 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1910 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1911ja386
Bromberger Adressbuch 1911 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1911 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1915ja375
Bromberger Adressbuch 1915 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1915 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1917ja180
Bromberger Adressbuch 1917 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1917 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1922ja370
Bromberger Adressbuch 1922 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1922 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1923jak. A.
Bromberger Adressbuch 1923 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1923 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1925ja181
Bromberger Adressbuch 1925 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1925 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ


Bromberger Adressbuch 1925 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1925 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1926ja210
Bromberger Adressbuch 1926 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1926 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
Bromberger Adressbuch 1926 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1926 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1928ja243
Bromberger Adressbuch 1928 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1928 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1929ja243
Bromberger Adressbuch 1929 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1929 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
Bromberger Adressbuch 1929 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1929 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1933ja182
Bromberger Adressbuch 1933 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1933 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
Bromberger Adressbuch 1933 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1933 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ
1936/37ja370
Bromberger Adressbuch 1936/1937 mit dem Namenseintrag MACHHOLZ
Bromberg­er Adress­buch 1936/1937 mit dem Namen­sein­trag MACHHOLZ

Ich habe die Beleg­stellen aus­gew­ertet und zu fol­gen­den Ken­nt­nis­sen gekom­men:

1. In den Jahrgän­gen 1856, 1858, 1864, 1869, 1872 und 1876 tritt der Nach­name MACHHOLZ bish­er nicht auf.

2. Erst im Jahrgang 1878 der Bromberg­er Adress­büch­er find­et man den Ein­trag zu Bern­hard MACHHOLZ mit der Beze­ich­nung Fleis­ch­er und dem Wohnort Okol­lo. Bei Okol­lo han­delte es sich damals um einen Vorort von Bromberg (Byd­goszcz), welche heute ein Stadt­teil von Bromberg (Byd­goszcz) ist. Der dama­lige Vorort wurde im Jahr 1789 als Okol­la belegt und im Jahr 1867 als Okol­lo bekan­nt, bis schließlich im Jahr 1883 od. 1884 eine Umbe­nen­nung in Schleuse­nau erfol­gte. Seit 1920 nach dem Großpol­nis­chen Auf­s­tand und der neuen Gebi­et­szuweisung von Posen an Polen heißt der Stadt­teil nun Okole.

3. Bern­hard MACHHOLZ taucht weit­er­hin in den Jahrgän­gen 1880 und 1882–1887 der Bromberg­er Adress­büch­er auf. Während diesen Ein­trä­gen wech­selt sich die Berufs­beze­ich­nung von Fleis­ch­er zu Fleis­cher­meis­ter mehrmals hin und her. Offen­bar sind bei­de Berufs­beze­ich­nung gle­ich­er Bedeu­tung und ste­hen als Syn­onyme zueinan­der. Weit­er­hin ändert sich der Name der Vororts von Okol­lo zu Schleuse­nau. Zudem zog auch Bern­hard MACHHOLZ mit sein­er Fam­i­lie aus der Chausseestraße in die Lin­den­straße um.

4. Ab dem Jahrgang 1888 tauchen keine weit­eren Ein­träge zu Bern­hard MACHHOLZ mehr auf. Stattdessen taucht der neue Ein­trag zu ein­er Hen­ri­ette MACHHOLZ mit der Berufs­beze­ich­nung Fleis­ch­er auf. Was war geschehen? Zog Bern­hard MACHHOLZ weg? War er ver­stor­ben? Bei mein­er ersten Suche damals ging ich von der Ver­mu­tung aus, dass er ver­stor­ben sein und stattdessen seine Frau als Erbe fort­ge­führt wurde. (Weit­ere spätere Nach­forschung bestätigten, dass im Jahr 1887 Bern­hard MACHHOLZ ver­starb. Jedoch nicht seine Frau Bertha MACHHOLZ wurde als Ein­trag fort­ge­führt, son­dern seine Mut­ter Hen­ri­ette MACHHOLZ geb. AUSTAEDT. Zu diesem Ergeb­nis kam ich aber während der Ver­fas­sung dieses Beitrags.)

4. Im Jahrgang 1891 taucht neben dem Ein­trag zu Hen­ri­ette MACHHOLZ geb. AUSTAEDT auch ein weit­er­er Ein­trag zu Pauline MACHHOLZ auf, die mit der Berufs­beze­ich­nung ver­witete Arbei­t­erin geführt wird. Da sie ver­witet zu seien scheint, ist sie somit keine geborene MACHHOLZ. Mit wem sie ver­heiratet war und ob es über­haupt eine defin­i­tive Verbindung zu meinen MACHHOLZ-Vor­fahren gibt, ist bish­er nicht bekan­nt.

5. Im Jahrgang 1891 gibt es selt­samer­weise keinen Ein­trag zu MACHHOLZ. Die Gründe hierzu sind nicht bekan­nt.

6. Ab dem Jahrgang 1896 tauchen keine weit­eren Ein­träge zu Hen­ri­ette MACHHOLZ mehr auf. Stattdessen taucht der neue Ein­trag zu ein­er Bertha MACHHOLZ mit der Berufs­beze­ich­nung Fleis­ch­er auf. War Hen­ri­ette MACHHOLZ geb. AUSTAEDT zwis­chen den Jahren 1895–1896 ver­stor­ben. Dieser Schluss ist nahe­liegend. Weit­ere Nach­forschung wer­den es in den Standesam­tun­ter­la­gen aus den Jahren 1895–1896 zu Schleuse­nau zeigen, ob sie zu dieser Zeit ver­starb. Und wer ist Bertha MACHHOLZ als neuer Ein­trag? (Weit­ere spätere Nach­forschung zeigten, dass es sich bei der Frau Bertha MACHHOLZ umd die Ehe­frau von Bern­hard MACHHOLZ han­delt.)

7. Weit­ere Ein­träge zu Bertha MACHHOLZ find­en sich ins­ge­samt in den Jahrgän­gen 1896–1911, 1915 und 1917. Danach find­et sich nichts mehr. Es ist nicht bekan­nt, ob sie ver­stor­ben ist oder ob sie und andere Fam­i­lien­ange­hörige infolge des Großpol­nis­chen Auf­s­tands von Posen ver­trieben wor­den sind und in das dama­lige Deutsche Reich zogen. Einen Umzug in das Deutsche Reich ist jedoch nahe­liegend.

8. Im Jahrgang 1907 tauchen zwei weit­ere Ein­träge Her­mann MACHHOLZ und Otto MACHHOLZ auf. Bei Per­so­n­en leben eben­falls in Schleuse­nau mit der Berufs­beze­ich­nung Fleis­ch­er in der gle­ichen Chausseestraße mit gle­ich­er Haus­num­mer wie Bertha MACHHOLZ. Es ist sehr nach­liegend, dass es sich ver­mut­lich um einige Kinder oder um nahe Ver­wandte von Bertha MACHHOLZ han­delt. Bei­de Ein­träge find­en sich weit­er­hin in den Jahrgän­gen 1908–1911, 1915 und 1917 wieder. Otto MACHHOLZ taucht als Ein­trag sog­ar im Jahrgang 1905 schon ein­mal als Fleis­ch­er auf.

9. Her­mann MACHHOLZ taucht einige Jahre nach dem Großpol­nis­chen Auf­s­tand zu Posen in den Jahrgän­gen 1926, 1928, 1929, 1933 und 1936/37 der Bromberg­er Adress­büch­er auf. Offen­bar blieb er in Polen zurück, während andere sein­er Geschwis­ter in der Zeit des Großpol­nis­chen Auf­s­tands ins Deutsche Reich zogen. Er wird in den Ein­trä­gen mit der Beruf­sze­ich­nung rzeźnik geführt, was soviel wie Schlachter bedeutet.

10. Im Jahrgang 1905 gibt es einen ein­ma­li­gen Ein­trag von Georg MACHHOLZ mit einem Beruf in der Zah­narzt­tech­nik auf, wohn­haft in der Chausseestraße in Schleuse­nau. Obwohl ein möglich­er Schluss ein­er Ver­wandtschaft zu meinen MACHHOLZ-Ver­wandten sehr nach­liegend ist, gibt es keine weit­eren Belege, die für diese Annahme sprechen. Zudem taucht Georg MACHHOLZ nur ein­ma­lig in den Bromberg­er Adress­büch­ern auf und dann nicht mehr.

12. Weit­er­hin gibt im Jahrgang 1909 einen ein­ma­li­gen Ein­trag eines Albert MACHHOLZ mit der Beruf­sze­ich­nung Bah­nar­beit­er auf, wohn­haft in Jäger­hof (Vorort von bromberg). Der Name als Ein­trag ist ein­ma­lig und taucht nicht wieder auf.

13. Für die Jahrgänge 1909, 1911, 1915 und 1917 taucht ein Richard MACHHOLZ auf. Er ist eben­falls vom Beruf Fleis­ch­er ist und eben­falls in Schleuse­nau in der Chausseestraße unter gle­ich­er Haus­num­mer wie Her­mann MACHHOLZ, Otto MACHHOLZ und Bertha MACHHOLZ Er ste­ht zweifel­sohne in ein­er direk­ten Ver­wandtschaft mit den genan­nten Per­so­n­en und ist sehr wahrschein­lich ein Sohn von Bertha MACHHOLZ. Ich denke, es han­delt sich um jenen Richard MACHHOLZ aus den Ver­lustlis­ten des Ersten Weltkrieges, den ich vor ca. ein­er Woche fand.

14. Nach dem Großpol­nis­chen Auf­s­tand zu Posen gehört der kom­plette Bezirk Posen zum Staat Polen. Darunter fiel natür­lich auch Bromberg. Das bedeutete einige Änderun­gen der Ein­träge in den Bromberg­er Adress­büch­ern, die for­t­an in pol­nis­ch­er Sprache geführt wor­den. Abge­se­hen von Her­mann MACHHOLZ find­en sich keine bish­er bekan­nten Ein­träge mehr wieder. Stattdessen tauchen neue Ein­träge auf:

  • Ida MACHHOLZ (Witwe; 1922, 1923. 1925, 1926, 1929 1936/37),
  • Maxsymil­jan MACHOLC (Büroas­sis­tent; 1922, 1923, 1925, 1926, 1928, 1929, 1933, 1936/37),
  • Luc­jan MACHHOLZ (Beamter; 1922 & 1923),
  • Gertru­da MACHHOLZ (1925 & 1928),
  • Wal­ter MACHHOLZ (Bäck­er; 1926, 1928, 1929, 1933, 1936/37),
  • Frie­da MACHHOLZ (Witwe; 1928),
  • Pawel MACHHOLZ (Eisen­bah­n­er; 1936/37).

15. Da der Nach­name MACHHOLZ der pol­nis­ch­er Sprache nun angepasst wurde, ent­standen neue Namensvari­anten wie MACHOLZ, MACHOLC, MACHALZ oder MACHOLTZ.

16. Wie und in welchem Zusam­men­hang die Ein­träge mit dem Nach­na­men MACHHOLZ nach dem Großpol­nis­chen Auf­s­tand zu meinen MACHHOLZ-Ver­wandten ste­hen, kann lei­der nicht genau gesagt wer­den. Ich ver­mute jedoch, dass Her­mann MACHHOLZ, der in Polen zurück­blieb, einen entschei­de­nen Zusam­men­hang hat und evt. einige der Ein­träge seine Kinder sind. Heute gibt es noch Ein­träge der Namensvari­ante MACHOLZ bei den Fes­t­net­ztele­fonteil­nehmern in Bromberg. Her­mann MACHHOLZ wäre dem­nach dann der Stam­m­vater einiger MACHHOLZ-Per­so­n­en in Byd­goszcz und umzu.

Adver­tise­ments

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen