MACHHOLZ bei Familysearch gefunden

Die vie­len geneal­o­gis­chen Infor­ma­tio­nen, die ich aus der Ster­beurkunde 23/1887 von Bern­hard MACHHOLZ gewin­nen kon­nte, set­zte ich in mein­er Fam­i­lien­seite auf MyHer­itage ein. Das dor­tige Sys­tem erkan­nt die eingegebe­nen Dat­en sofort, glich sie mit anderen Datenbestän­den am und zeigte mir schließlich schnell an, dass die Dat­en bere­its bei Fam­il­y­search, der geneal­o­gis­chen Web­seite der Mor­mo­nen, vorhan­den waren. In diesen Dat­en fan­den sich neue Angaben zu den Eltern und den Geschwis­tern von Bern­hard MACHHOLZ, die ich vorher noch nicht hat­te.

Zu Bern­hard MACHHOLZ selb­st: Neben dem mir bekan­nten Geburts- und Sterbe­da­tum bekam ich die neuen Infor­ma­tio­nen zu seinem Tauf­da­tum und zu seinem zweit­en Vor­na­men. Dem­nach hieß er voll­ständig Bern­hard Her­mann MACHHOLZ und sein Tauf­da­tum war der 1. Dez. 1850 im Kirch­spiel Grau­denz gewe­sen.

Nach­fol­gend hier nun die Infor­ma­tion über seine Eltern und seine Geschwis­ter, die ich fand:

  • Vater: Michael Eduard MACHHOLZ
  • Mut­ter: Hen­ri­ette Mathilde MACHHOLZ (geb. AUSTAEDT)
  • Schwest­er: Eleonore Amalie MACHHOLZ (* 3. Apr. 1849; ~ 15. Apr. 1849 Ksp. Grau­denz)
  • Schwest­er: Bertha Eleono­ra MACHHOLZ (* 9. Sept. 1852; ~ 9. Sept. 1852 Ksp. Grau­denz)
  • Schwest­er: Emma Mathilde MACHHOLZ (* 1. Nov. 1854; ~ 1. Nov. 1854 Ksp. Grau­denz)
  • Schwest­er: Wil­helmine Auguste MACHHOLZ (* 17. Jun. 1858; ~ 29. Jun. 1858 Ksp. Grau­denz)

Weit­ere Geschwis­ter wur­den nicht verze­ich­net. Es kann aber nicht aus­geschlossen wer­den, dass es noch weit­ere Geschwis­ter gibt, die nicht mit im Datenbe­stand Deutsch­land, Geburten und Taufen, 1558–1898” von Fam­il­y­search indiziert sind. Wie es so aussieht, war Bern­hard Her­mann MACHHOLZ das einzige männliche Geschwis­terteil und seinen Schwest­ern.

Mit den geneal­o­gis­chen Dat­en, die ich erhielt, habe ich natür­lich auch nach weit­eren möglichen Infor­ma­tio­nen bei Ances­try gesucht. Zwar basiert der Datenbe­stand bei MyHer­itage und bei Ances­try gle­icher­maßen von Fam­il­y­search, jedoch wäre es denkbar gewe­sen, wenn Ances­try noch weit­eren Dat­en inne hat­te, die es bei MyHer­itage nicht ab. Naja, lei­der eine Fehlanzeige. Aktuell fand ich bei Ances­try nichts weit­eres.

Adver­tise­ments

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen