Taufeintrag meines frühen Schweizer Vorfahren Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)

Der Taufeintrag von Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)

Am Anfang des Monats Feb­ru­ar 2017 wur­den die Kirchen­büch­er des Kan­ton Berns online gestellt (wie ich auch berichtet). In diesem Beitrag berichte ich kurz über den ältesten, ver­füg­baren Taufein­trag meines zweit­früh­esten Vor­fahren Benedikt ROTHENBÜHLER.

Unter der Beze­ich­nung K Lützelflüh 1 Taufrodel, Eherodel, 1555–1587 find­et man in dem (zum optionalen Down­load) bere­it­gestell­ten PDF-Dokument den Taufein­trag meines Vor­fahren Benedikt ROTHENBÜHLER als heuti­gen, nor­mal­isierten Namen bzw. Ben­dicht Roten­büler als richti­gen Namen.

Screenshot des gesuchten Kirchenbuchs (Archiveinheit)
Screen­shot des gesucht­en Kirchen­buchs (Archivein­heit)

Und dort fand ich den Ein­trag 567 aus dem Monat Dezem­ber für das Jahr 1579:

Der Taufeintrag von Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)
Der Taufein­trag von Benedikt Rothen­büh­ler (Ben­dicht Roten­büler)

In diesem Taufein­trag ste­ht:

Am 14.°° Ben­dicht. P(arentes). Ben­dicht Roten­büler, Ursu­la Schwarz. Test(es): Peter Dan­ner, Chris­ten Kilch­hofer, Ben­dicht Brud., Mag­dale­na Brud­er­li, Ver­e­na U.

In diesem Taufein­trag ste­ht, das Benedikt ROTHENBÜHLER am 14. Tag des Monats Dezem­ber getauft wurde. Seine Eltern waren Ben­dicht ROTENBÜLER und Ursu­la SCHWARZ. Die Taufzeu­gen waren Peter DANNER, Chris­ten KILCHHOFER, Ben­dicht BRUD., Mag­dale­na BRUDERLI, Ver­e­na U. Im Ein­trag wurde die Eltern mit der Abkürzung P. gekennze­ich­net. Dieses P ste­ht für das lateinis­ches Wort par­entes, welch­es Eltern bedeutet (wie das englis­che Wort par­ents). Die Tauf­pat­en hinge­gen wur­den mit der Abkürzung T. gekennze­ich­net. Dieses T ste­ht für das lateinis­ches Wort testes, welch­es Zeu­gen bedeutet.

Benedikt ROTHENBÜHLER im Kirch­spiel Lützelflüh getauft. Ver­mut­lich wurde er auch dort einen Tag zuvor am 13. Dezem­ber 1579 geboren. Er heiratete irgend­wann vor dem 16. März 1614 seine Ehe­frau Chris­tine ALTHAUS (Chris­tine ALTSHUS). Sie wurde am 16. Mrz. 1595 eben­falls im Kirch­spiel Lützelflüh getauft. Bei­de lebten ver­mut­lich in Grü­nen­matt. Soweit mir bekan­nt und ich ermit­teln kon­nte, beka­men sie fol­gende Kinder:

  • Johannes (Hans) Rothen­piel­er (Rothen­büh­ler): getauft am 17. Feb. 1622 im Ksp. Lützelflüh
  • Madlen Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 23. Jan. 1624 im Ksp. Lützelflüh
  • Ulrich Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 2. Okt. 1625 im Ksp. Lützelflüh
  • Bar­bara Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 4. Feb. 1627 im Ksp. Lützelflüh
  • Ursu­la Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 9. Okt. 1629 im Ksp. Lützelflüh
  • Hans Jacob Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 5. Dez. 1630 im Ksp. Lützelflüh; gestor­ben ca. 1632
  • Hans Jacob Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 14. Sept. 1634 im Ksp. Lützelflüh
  • Daniel Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 14. Sept. 1634 im Ksp. Lützelflüh
  • Maria Rothen­buehler: getauft am 21. Aug. 1636 in Trub, Bern, Schweiz
  • Abra­ham Rothen­büh­ler (Roten­buel­er): getauft am 15. Sept. 1637 im Ksp. Lützelflüh

Der älteste geborene Sohn Johannes ROTHENPIELER war es, der nach dem Dreißigjähri­gen Krieg aus dem schweiz­erischen Gebi­et in die Gegend um Siegen-Wittgenstein auswan­derte. Von ihm stamme ich ab. Aber das ist eine andere Geschichte.

Adver­tise­ments

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

3 Gedanken zu „Taufeintrag meines frühen Schweizer Vorfahren Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)“


  1. Das ist total span­nend! Du hat­test mir ja schon den Hin­weis auf die Schweiz­er Herkun­ft der Rothen­piel­ers aus Wittgen­stein gegeben. Da gibt es bei uns irgend­wo Über­schnei­dun­gen. Also, danke für diesen Artikel!

    Ich hat­te auch bere­its vor län­ger­er Zeit die schon fast leg­endären Wittgenstein-Daten von Her­rn Mehldau bekom­men, aber immer noch nicht alles ver­ar­beit­et und weit­er­ver­fol­gt.

    Meine momen­tan noch einzige Rothen­piel­er ist: Maria Mag­dale­na Rothen­piel­er, * 24. Dez 1800 • Feudin­gen, Siegen-Wittgenstein und + 25. Mai 1853 • Rück­er­shausen. Mögliche weit­ere noch in den unbear­beit­eten Daten­ber­gen …

    Da muß ich also noch ganz schön weit zurück in der Zeit forschen, bis sich unsere Lin­ien tre­f­fen 🙂


    1. Danke für deinen Kom­men­tar, Anja.

      Das bedeutet, dass wir gemein­same Vor­fahren haben und fern miteinan­der ver­wandt sind.

      Ich werde mal schauen, was ich zu Maria Mag­dale­na Rothen­piel­er find­en kann.


    2. Kleine Info am Rande: Ich habe von Jochen Karl Mehldau die Dat­en der kom­plet­ten Nachkom­men­schaft von Johannes Rothen­piel­er aufgekauft. Und es kommt auch dort in der Tat die Maria Mag­dale­na Rothen­piel­er vor, die sich bis zu Johannes Rothen­piel­er zurück­ver­fol­gen lässt.

Kommentar verfassen