Taufeintrag meines frühen Schweizer Vorfahren Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)

Der Taufeintrag von Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)

Am Anfang des Monats Februar 2017 wurden die Kirchenbücher des Kanton Berns online gestellt (wie ich auch berichtet). In diesem Beitrag berichte ich kurz über den ältesten, verfügbaren Taufeintrag meines zweitfrühesten Vorfahren Benedikt ROTHENBÜHLER.

Unter der Bezeichnung K Lützelflüh 1 Taufrodel, Eherodel, 1555-1587 findet man in dem (zum optionalen Download) bereitgestellten PDF-Dokument den Taufeintrag meines Vorfahren Benedikt ROTHENBÜHLER als heutigen, normalisierten Namen bzw. Bendicht Rotenbüler als richtigen Namen.

Screenshot des gesuchten Kirchenbuchs (Archiveinheit)
Screenshot des gesuchten Kirchenbuchs (Archiveinheit)

Und dort fand ich den Eintrag 567 aus dem Monat Dezember für das Jahr 1579:

Der Taufeintrag von Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)
Der Taufeintrag von Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)

In diesem Taufeintrag steht:

Am 14.°° Bendicht. P(arentes). Bendicht Rotenbüler, Ursula Schwarz. Test(es): Peter Danner, Christen Kilchhofer, Bendicht Brud., Magdalena Bruderli, Verena U.

In diesem Taufeintrag steht, das Benedikt ROTHENBÜHLER am 14. Tag des Monats Dezember getauft wurde. Seine Eltern waren Bendicht ROTENBÜLER und Ursula SCHWARZ. Die Taufzeugen waren Peter DANNER, Christen KILCHHOFER, Bendicht BRUD., Magdalena BRUDERLI, Verena U. Im Eintrag wurde die Eltern mit der Abkürzung P. gekennzeichnet. Dieses P steht für das lateinisches Wort parentes, welches Eltern bedeutet (wie das englische Wort parents). Die Taufpaten hingegen wurden mit der Abkürzung T. gekennzeichnet. Dieses T steht für das lateinisches Wort testes, welches Zeugen bedeutet.

Benedikt ROTHENBÜHLER im Kirchspiel Lützelflüh getauft. Vermutlich wurde er auch dort einen Tag zuvor am 13. Dezember 1579 geboren. Er heiratete irgendwann vor dem 16. März 1614 seine Ehefrau Christine ALTHAUS (Christine ALTSHUS). Sie wurde am 16. Mrz. 1595 ebenfalls im Kirchspiel Lützelflüh getauft. Beide lebten vermutlich in Grünenmatt. Soweit mir bekannt und ich ermitteln konnte, bekamen sie folgende Kinder:

  • Johannes (Hans) Rothenpieler (Rothenbühler): getauft am 17. Feb. 1622 im Ksp. Lützelflüh
  • Madlen Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 23. Jan. 1624 im Ksp. Lützelflüh
  • Ulrich Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 2. Okt. 1625 im Ksp. Lützelflüh
  • Barbara Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 4. Feb. 1627 im Ksp. Lützelflüh
  • Ursula Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 9. Okt. 1629 im Ksp. Lützelflüh
  • Hans Jacob Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 5. Dez. 1630 im Ksp. Lützelflüh; gestorben ca. 1632
  • Hans Jacob Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 14. Sept. 1634 im Ksp. Lützelflüh
  • Daniel Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 14. Sept. 1634 im Ksp. Lützelflüh
  • Maria Rothenbuehler: getauft am 21. Aug. 1636 in Trub, Bern, Schweiz
  • Abraham Rothenbühler (Rotenbueler): getauft am 15. Sept. 1637 im Ksp. Lützelflüh

Der älteste geborene Sohn Johannes ROTHENPIELER war es, der nach dem Dreißigjährigen Krieg aus dem schweizerischen Gebiet in die Gegend um Siegen-Wittgenstein auswanderte. Von ihm stamme ich ab. Aber das ist eine andere Geschichte.

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

3 Gedanken zu „Taufeintrag meines frühen Schweizer Vorfahren Benedikt Rothenbühler (Bendicht Rotenbüler)“


  1. Das ist total spannend! Du hattest mir ja schon den Hinweis auf die Schweizer Herkunft der Rothenpielers aus Wittgenstein gegeben. Da gibt es bei uns irgendwo Überschneidungen. Also, danke für diesen Artikel!

    Ich hatte auch bereits vor längerer Zeit die schon fast legendären Wittgenstein-Daten von Herrn Mehldau bekommen, aber immer noch nicht alles verarbeitet und weiterverfolgt.

    Meine momentan noch einzige Rothenpieler ist: Maria Magdalena Rothenpieler, * 24. Dez 1800 • Feudingen, Siegen-Wittgenstein und + 25. Mai 1853 • Rückershausen. Mögliche weitere noch in den unbearbeiteten Datenbergen …

    Da muß ich also noch ganz schön weit zurück in der Zeit forschen, bis sich unsere Linien treffen 🙂


    1. Danke für deinen Kommentar, Anja.

      Das bedeutet, dass wir gemeinsame Vorfahren haben und fern miteinander verwandt sind.

      Ich werde mal schauen, was ich zu Maria Magdalena Rothenpieler finden kann.


    2. Kleine Info am Rande: Ich habe von Jochen Karl Mehldau die Daten der kompletten Nachkommenschaft von Johannes Rothenpieler aufgekauft. Und es kommt auch dort in der Tat die Maria Magdalena Rothenpieler vor, die sich bis zu Johannes Rothenpieler zurückverfolgen lässt.

Kommentar verfassen