Die Suche nach Vorfahren im Adressbuch 1939 von Radebeul, Teil 1/3: HENSEL und METZ

In meinem letzten Beitrag über die Überfahrt meines Großonkels Wolfgang HENSEL nach Amerika kündigte ich am Ende an, dass ich in den Adressbüchern von Radebeul und Dresden nach möglichen Hinweisen meinen Vorfahren suchen wollte. Als erste Adressbuch nahm ich das Adressbuch von Radebeul von 1939 zur Suche vor und wurde dabei fündig.

Dass die Suche in Adressbüchern nach Hinweisen auf den Verbleib meiner Vorfahren einen großen Nutzen haben kann, zeigte sich bereits bei meiner Suche nach METZ-, MACHHOLZ– und ANKE-Vorfahren in den Adressbüchern von Bromberg. Durch diese Möglichkeit konnte ich neue Informationen gewinnen und weiter in die Vergangenheit meiner Vorfahren eintauchte. Im Falle für die Suche im Adressbuch von Radebeul des Jahres 1939 denke ich, dass ich keine Vorfahren finden werden, da die Erscheinung des Adressbuches nicht sehr weit in der Vergangenheit lag, sondern erst im Jahr 1939 – das Jahr, in dem der Zweite Weltkrieg begann. Jedoch denke, ich dass ich zumindest ein paar kleine, zusätzliche Informationen wie Berufs- oder Adressangaben im Einzelfall gewinnen kann.

Für meine Suche machte ich vorab eine Liste mit den zu suchenden Nachnamen meiner Vorfahren, die es im Adressbuch zu finden galt. Unter Berücksichtigung der damals liebenden Vorfahren im Jahr 1939 stellte ich folgende Aufzählung zusammen:

  • HENSEL
  • HUMMIG
  • METZ
  • REICHELT
  • ULLRICH
  • WERNER

Die komplette Suche nach den Einträgen meiner Vorfahren habe ich in drei Teil gliedert, die jeweils nacheinander an darauffolgenden Tagen veröffentlicht werde:

Den ersten Nachnamen, den ich suchte, war HENSEL gewesen. Da ich aus meinem letzten Beitrag die Erkenntnis hatte, dass meine HENSEL-Vorfahren in der Trachauer Straße 41 von Radebeul wohnten, wollte ich mir diese Erkenntnis bestätigen lassen. Im Jahr 1939 wohnten unter dieser Adresse meine Urgroßeltern

  • Friedrich Arthur HENSEL (1896-1968) und
  • Käthe Wilhelmine HENSEL geb. METZ (1903-1967)

mit ihren beiden Kinder

  • Friedrich Wolfgang HENSEL (1927-2016) und
  • Käthe Wilhelmine „Mimi, Wilmi“ JOHNE verw. LÖSER geb. HENSEL (1925-1982).

Evt. haben sogar die Eltern von Käthe Wilhelmine HENSEL geb. METZ unter dieser Adresse gelebt:

  • Bernhard METZ (1875-?) und
  • Auguste METZ geb. ANKE (1876-?).

Gesichert ist dies aber nicht. Jedoch weiß ich, dass Bernhard METZ in späteren Jahren nach dem Tod seiner Frau in diesem Haus lebte.

Die HENSELs im Adressbuch von Radebeul des Jahres 1939

Für den Nachnamen HENSEL wurde ich schließlich auch fündig. Unter den HENSELs, die es in Radebeul gab, findet sich auch der gesuchte Friedrich Arth. HENSEL wieder. Die Adresse wird übereinstimmend mit Trachauer Str. 41 angegeben. Als Berufsbezeichnung liest man Ing., welches die Abkürzung für Ingenieur ist, was sich auch mit einen bisher bekannten Daten deckte.

Der zweiten Nachnamen in meiner Suche war METZ gewesen. Hier muss ich dabei sagen, dass ich im Adressbuch 1939 von Radebeul leider keinen übereinstimmenden Eintrag fand. Somit lässt sich nicht genau sagen, wo Bernhard METZ in Radebeul um 1939 lebte.

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen