MyHeritage DNA Kit 4/8: Probe im Labor angekommen

MyHeritage DNA Kit

MyHe­ri­ta­ge mel­de­te mir heu­te, dass mei­ne DNA-Kit, wel­ches ich vor gut fast einem Monat ver­sen­det habe, nun im Labor ein­ge­trof­fen. Nach die­ser lan­gen War­te­zeit ist die Pha­se 4 des gesam­ten Pro­zes­ses nun ein­ge­tre­ten.

Ich muss ehr­lich sagen, dass die Zeit von der Ver­sen­dung des DNA-Kits aus Deutsch­land zu MyHe­ri­ta­ge in den USA gefühlt und uner­war­tet lan­ge dau­er­te. In einem der Werk­ta­ge der ers­ten Kalen­der­wo­che von 2018, d. h. zwi­schen 2. Janu­ar und 5. Janu­ar, habe ich das DNA-Kit ver­sandt. Die Zusen­dung des DNA-Kits aus den USA zu mir dau­er­te nur zwei Wochen. Die Rück­sen­dung mei­ner­seits des DNA-Kits in den USA nahm aber die dop­pel­te Zusen­dungs­zeit in Anspruch.

Ich hat­te schon die Befürch­tung gehabt, dass der Brief mit dem ent­hal­te­nen DNA-Kit ver­lo­ren gegan­gen sei oder dass irgend­ein Post­mit­ar­bei­ter es ver­schlampt hat. Die­ses Mög­lich­kei­ten kom­men in der Pra­xis lei­der immer wie­der vor. Nun könn­te man auch behaup­ten, dass eine gehei­me US-Behör­de wie die NSA durch­aus eini­ge Brie­fe mit DNA-Kits vor­ab abfängt und etwas DNA für eige­ne DNA-Fahn­dungs- und Archi­vie­rungs­da­ten­ban­ken extra­hiert, und es dann gan­zen Brief wie­der ver­schließt und in den regu­lä­ren Zustel­lungs­pro­zess ein­flie­ßen lässt. Das wären aber alles nur Mut­ma­ßun­gen ohne Beweis. Da müss­te schon ein wei­te­rer Edward Snow­den eine Skan­dal auf­de­cken. Ande­rer sind die Befug­nis­se der höhe­ren US-Behör­den sehr viel weit­rei­chen­der und ver­sto­ßen gegen vie­le all­ge­mei­ne Men­schen­rech­te. Das alles kommt vom einem Staat, der sich selbst schein­hei­lig für Moral, Demo­kra­tie und Men­schen­rech­te ein­set­zen will. Man den­ke dabei an Water Boar­ding, Guan­ta­na­mo, Safe Har­bor oder dem fal­schen Krieg gegen Irak. Für die­sen Staat bleibt in die­sem Sin­ne fol­gen­des von mir an sie übrig:🖕.

MyHeritage DNA Kit: Phase 4
MyHe­ri­ta­ge DNA Kit: Pha­se 4

Zurück zum eigent­li­chen The­ma: Nun sind die Daten end­lich dort, wo sie sei­en sol­len. MyHe­ri­ta­ge hat sogar einen geschätz­ten Zeit­raum aus­ge­ge­ben, in der das Ergeb­nis ver­füg­bar und abruf­bar sein könn­te. Die­ser Zeit­raum ist vom 23. Feb. 2018–2. Mrz. 2018. Also in gut 2–3 Wochen, dann war­te ich mal ab.

Autor: Michael Johne

Blogger, Programmierer, Astronom, Dichter, Hobby-Genealoge, Namensforscher, Sprachanalyst, Freizeit-Fotograf, Weltenträumer

Kommentar verfassen