In eigener Sache: HTTP statt HTTPS (+ Umfrage)

Wegen ein­er fehler­haften Inter­op­er­abil­ität zwis­chen meinen Provider und dem Jetpack-Plugin musste die [simple_tooltip content=‘Hyper Text Trans­fer Pro­to­col Secure – Sicheres Hypertext-Übertragungsprotokoll’]HTTPS[/simple_tooltip]-Unterstützung dieser Web­seite bis auf Weit­eres gestrichen wer­den. (Am Ende des Beitrags gibt es noch eine kleine Umfrage.)

In eigen­er Sache: HTTP statt HTTPS (+ Umfrage)“ weit­er­lesen

Adver­tise­ments

MACHHOLZ bei Familysearch gefunden

Die vie­len geneal­o­gis­chen Infor­ma­tio­nen, die ich aus der Ster­beurkunde 23/1887 von Bern­hard MACHHOLZ gewin­nen kon­nte, set­zte ich in mein­er Fam­i­lien­seite auf MyHer­itage ein. Das dor­tige Sys­tem erkan­nt die eingegebe­nen Dat­en sofort, glich sie mit anderen Datenbestän­den am und zeigte mir schließlich schnell an, dass die Dat­en bere­its bei Fam­il­y­search, der geneal­o­gis­chen Web­seite der Mor­mo­nen, vorhan­den waren. In diesen Dat­en fan­den sich neue Angaben zu den Eltern und den Geschwis­tern von Bern­hard MACHHOLZ, die ich vorher noch nicht hat­te.

MACHHOLZ bei Fam­il­y­search gefun­den“ weit­er­lesen

Sterbeurkunde 23/1887 (Okollo/Schleusenau): Bernhard MACHHOLZ

Bei mein­er neulichen Suche nach den MACHHOLZ in den Bromberg­er Adress­büch­ern stellte ich fest, dass der Ein­trag zu Bern­hard MACHHOLZ im Jahr 1887 ver­schwand und stattdessen im Jahr 1888 ein neuer Ein­trag der Per­son Hen­ri­ette MACHHOLZ auf­trat. Ich ver­mutete, dass Bern­hard MACHHOLZ im Jahr 1887 ver­stor­ben sein kön­nte. Eine Suche in den öffentlichen Standesam­tak­ten von Schleuse­nau (Okollo/Okole) bei Bromberg, dem dama­li­gen Wohnort von ihm, zeigte schnell, dass Bern­hard MACHHOLZ in der Tat im Jahr 1887 ver­starb.

Ster­beurkunde 23/1887 (Okollo/Schleusenau): Bern­hard MACHHOLZweit­er­lesen

Am Baume der Menschheit drängt sich Blüt’ an Blüte

Ich stelle euch heute einmal ein kleines Gedicht des deutschen Lyrikers und Übersetzers Ferdinand Freiligrath vor, dass im Bezug auf die Genealogie und die Menschheit sehr gut passt.

„Am Baume der Menschheit drängt sich Blüt’ an Blüte“ weiterlesen

In eigener Sache: RSS-Feed ist down

Ich musste feststellen, dass der RSS-Feed dieser Webseite seit einiger Zeit nicht mehr aufrufbar ist.

„In eigener Sache: RSS-Feed ist down“ weiterlesen

Die Sterbeurkunde 1523/1908 (Berlin IX) von Auguste Luise KREHL geb. ANKE

Bere­its in meinem gestri­gen, let­zten Beitrag angedeutet stelle ich hier die Ster­beurkunde 1523/1908 (Berlin IX) von Auguste Luise KREHL geb. ANKE vor, die ich bei meinen weit­eren Recherchen fand.

Die Ster­beurkunde 1523/1908 (Berlin IX) von Auguste Luise KREHL geb. ANKEweit­er­lesen

Haben meine Schweizer Vorfahren den Emmentaler Käse hergestellt?

Vor kurzem habe ich beim sprich­wörtlichem Über­fliegen von Infor­ma­tio­nen mein­er Vor­fahren aus der Schweiz den Begriff Emmen­tal” wieder ein­mal gele­sen. Es ist ein bergiges Tal­ge­bi­et im schweiz­erischen Kan­ton von Bern, wo meine Rothenbühler-Vorfahren herka­men. Ich musste daher plöt­zlich fest­stellen, dass aus dem Emmen­tal ein welt­bekan­nter Käse herkommt.

Haben meine Schweiz­er Vor­fahren den Emmen­taler Käse hergestellt?“ weit­er­lesen

Ancestry für nur 1€

Ances­try hat mir heute ein nettes Ange­bot zuge­sendet: 1 Monat Mit­glied­schaft für nur 1 EUR. Und ja, ich habe nach dem Ange­bot zuge­grif­f­en.

Ances­try für nur 1€“ weit­er­lesen

Telegram-Kanal im Beta-Betrieb

In eigen­er Sache: Meine Ahnen­forschung führe ich nun ver­such­sweise auch über einen Telegram-Kanal aus. (http://telegram.me/AhnenforschungJohne) Telegram-Kanal im Beta-Betrieb“ weit­er­lesen

Kleine Notiz: Geburtsdaten zu Heinrich Philipp Schweitzer” und Katharina Velten”

Von einen fer­nen hes­sis­chen Ahnen­ver­wandten (der gle­ichzeit­ig auch ein Ahnen­forsch­er ist wie ich es bin) habe ich heute ein paar kleine, aber wichtige Ergänzungs­dat­en zu einen hes­sis­chen Vor­fahren Hein­rich Philipp SCHWEITZER und Katha­ri­na VELTEN erhal­ten. Kleine Notiz: Geburts­dat­en zu Hein­rich Philipp Schweitzer” und Katha­ri­na Vel­ten”“ weit­er­lesen