Käthe METZ ist mei­ne Urgroß­mutter aus der Mut­ter­li­nie. Seit ich mit mei­ner Ahnen­for­schung vor eini­gen Jah­ren begann, erzähl­te mir mei­ne Mut­ter, dass mei­ne Urgroß­mutter wei­te­re Schwes­tern hät­te. Über wei­te­re Details die­ser Schwes­tern weiß ich lei­der bis­her nicht. Das ist ein Geheim­nis, das bis heu­te noch nicht gelüf­tet ist.

Käthe Wil­hel­mi­ne METZ ist mei­ne Urgroß­mutter, die direkt aus mei­ner Mut­ter­li­nie abstammt; d. h. rein müt­ter­li­cher­seits. Sie wur­de am 20.11.1903 in Prin­zen­thal (Wilc­zak) gebo­ren, einem heu­ti­gen Stadt­teil und dama­li­gen Vor­ort von Brom­berg (Bydgosz­cz), was damals noch zu West­preu­ßen zähl­te. Sie hei­ra­te­te am 14.05.1967 in Dres­den ihren Ehe­mann Fried­rich HENSEL. Aus der Ehe gin­gen zwei Kin­dern her­vor. Am 14.05.1967 ver­starb mei­ne Urgroß­mutter, bis sie schließ­lich am 22.05.1967 in Dres­den beer­digt wur­de. Ihre Eltern waren Bern­hard METZ und Augus­te ANKE gewe­sen.

Als ich vor eini­gen Jah­ren mit mei­ner Ahnen­for­schung begann, frag­te ich mei­ne Mut­ter, ob sie etwas über die Geschwis­ter von Käthe METZ wis­sen wür­de. Lei­der wuss­te sie sehr wenig. Bekannt war nur, dass sie meh­re­re Schwes­tern hat­te. Unter die­sen Schwes­tern soll sich angeb­lich auch ein Zwil­lings­schwes­ter­paar befin­den. Inwie­weit es stimm­te, konn­te ich bis­her noch nicht fest­stel­len. Alte, weni­ge Fotos, die ich kann­te, zei­gen aber in der Tat weib­li­che Per­so­nen, die man als mög­li­che Schwes­tern mei­ner Urgroß­mutter inter­pre­tie­ren kann.

Die Kindern von Bernhard METZ und Auguste ANKE
Die Kin­dern von Bern­hard METZ und Augus­te ANKE (Stand: Juni 2019 und davor)

Das Nicht­wis­sen über die Schwes­tern von Käthe METZ ist eines der ers­ten und gro­ßen Geheim­nis­se in mei­ner Ahnen­for­schung. Bis­her konn­te ich die­ses Rät­sel noch nicht lösen. Aller­dings hat einer klei­ner Licht­blick in die­sem Rät­sel auf­ge­tan. Denn der­zeit gehe ich den Hin­weis über die Iden­ti­tä­ten zwei­er weib­li­cher Per­so­nen nach, die ver­mut­lich zwei Schwes­tern mei­ner Urgroß­mutter Käthe METZ sei­en könn­ten.

Aber dazu in einen spä­te­ren Bei­trag mehr…

Schreib einen Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: