Meine genealogische Verbindung zu den Nachkommen der Passagiere des Schiffs Mayflower“, welches im Jahr 1620 in die Neue Welt aufbrach

Vor genau 399 Jah­ren brach am 16. Sep­tem­ber 1620 das Segel­schiff May­flower (deutsch: Mai­glöck­chen) mit 102 Pas­sa­gie­ren und 31 Mann Besat­zung von Eng­land auf, um eine Kolo­nie in der Neu­en Welt zu grün­den. Seit je her ist es in Ame­ri­ka zu einer klei­ner Tra­di­ti­on gewor­den, dass man eine genea­lo­gi­sche Ver­bin­dung als mög­li­cher Nach­fah­re von den dama­li­gen Sied­lern sucht. Vor ein paar Jah­ren habe ich eben­falls unbe­ab­sich­tigt eine genea­lo­gi­schen Ver­bin­dung als direkt ange­hei­ra­te­te Ver­wandt­schaft zu die­sen ame­ri­ka­ni­schen Sied­lern gefun­den.

Mei­ne genea­lo­gi­sche Ver­bin­dung zu den Nach­kom­men der Pas­sa­gie­re des Schiffs May­flower“, wel­ches im Jahr 1620 in die Neue Welt auf­brach“ Wei­ter­le­sen

Eine weitere Mühle meiner Vorfahren: die Neitschmühle in Zeisholz

Mein letz­ter Bei­trag behan­del­te die Tur­m­­hol­län­­der-Win­d­­müh­­le in Bern­bruch bei Kamenz, die von mei­nen säch­si­schen Vor­fah­ren in frü­hem Fami­li­en­be­sitz war. Kürz­lich nun bin ich auf ein neu­es Fak­tum gesto­ßen, der mir vor­her nicht bewusst bzw. bekannt war. Es geht um eine wei­te­re Müh­le in Sach­sen, die in Besitz mei­ner Vor­fah­ren war.

Eine wei­te­re Müh­le mei­ner Vor­fah­ren: die Neitsch­müh­le in Zeisholz“ Wei­ter­le­sen

Meine Vorfahren als Mühlenbesitzer und wie meine Interesse zur Mühlenforschung entstand

Seit eini­gen Jah­ren weiß ich, dass ein paar säch­si­sche Vor­fah­ren eine Tur­m­­hol­län­­der-Win­d­­müh­­le in Fami­li­en­be­sitz hat­ten. Kürz­lich hat­te ich nach neue­ren Hin­wei­sen zu die­ser Müh­le gesucht und bin in der Tat fün­dig gewor­den. Die Erkennt­nis, dass mei­ne Vor­fah­ren eins­ti­ge Müh­len­be­sit­zer waren, erklärt auch im Nach­hin­ein, wie­so ich mich pri­vat mit der Müh­len­for­schung in Bre­men beschäf­ti­ge. Über die­se Erkennt­nis­se berich­te ich in die­sem Bei­trag.

Mei­ne Vor­fah­ren als Müh­len­be­sit­zer und wie mei­ne Inter­es­se zur Müh­len­for­schung ent­stand“ Wei­ter­le­sen

Die Herkunftsorte meiner Vorfahren

Vor eini­gen Tagen habe ich die Daten der Her­kunfts­or­te mei­ner Vor­fah­ren über­ar­bei­tet und in einer öffent­li­chen Goo­g­­le-Map bereit­ge­stellt. Das Ergeb­nis stel­le ich in die­sem Bei­trag kurz vor.

Die Her­kunfts­or­te mei­ner Vor­fah­ren“ Wei­ter­le­sen

Wer waren die Schwestern von Käthe METZ?

Käthe METZ ist mei­ne Urgroß­mutter aus der Mut­ter­li­nie. Seit ich mit mei­ner Ahnen­for­schung vor eini­gen Jah­ren begann, erzähl­te mir mei­ne Mut­ter, dass mei­ne Urgroß­mutter wei­te­re Schwes­tern hät­te. Über wei­te­re Details die­ser Schwes­tern weiß ich lei­der bis­her nicht. Das ist ein Geheim­nis, das bis heu­te noch nicht gelüf­tet ist.

Wer waren die Schwes­tern von Käthe METZ?“ Wei­ter­le­sen